Tango/Theater – offen und bunt

Seit 2017 bringt das soziokulturelle Projekt Menschen aus unterschiedlichen sozialen und kulturellen Hintergründen zusammen. Jenseits von Sprache können die Teilnehmenden miteinander kommunizieren. Auch ist der Tango mit seiner Entstehungsgeschichte ein wunderbares Symbol dafür, dass das Zusammentreffen verschiedener Kulturen auf konstruktive und kreative Weise neue Kultur schaffen kann. In eigens kreierten Theaterstücken beschäftigen sich die Teilnehmer*innen außerdem mit Themen wie gesellschaftliche Ausgrenzung, Teilhabe und Respekt sowie Krieg, Flucht und Exil.

AkzepTanz

Tanzen überwindet Grenzen

Die Sitzmenschen

Trilogie "Ouroboros", 1. Teil

hell

Trilogie "Past Continuous", 3. Teil

Spielt zum Tanz

Trilogie "Past Continuous", 2. Teil

Der Krieg. Das Versagen der Völker

Trilogie "Past Continuous", 1. Teil