11. Verleihung des Dresdner Friedenspreises 2020

Stiftungsprojekt MUSAIK erhält Sonderpreis.
  • Wann09.02.2020 von 16:00 bis 18:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • WoSemperoper Dresden,
  • Kontaktname
  • Kontakt Telefon0351 446645090
  • Termin zum Kalender hinzufügeniCal

Dresden-Preis 2020 an Muzoon Almellehan und das Dresdner Kinderorchester MUSAIK

Wer in Dresden den Namen des Plattenbaugebietes Prohlis hört, denkt an Hartz IV, Wut und Hoffnungslosigkeit und an AfD. Aber seit zwei Jahren gibt es da auch etwas anderes, das sich ganz anders anhört. In ihrem freiwilligen sozialen Jahr in Peru erfuhren die Dresdner Musikpadägoginnen Deborah Oehler und Luise Börner auf ganz besondere Weise, welche Kraft Musik haben kann. In einem der ärmsten Gebiete halfen sie, ein Jugendorchester aufzubauen. Zurück in Dresden gründeten sie ein ähnliches Projekt in Prohlis. Inzwischen spielen hier 80 Kinder miteinander, deutsche und Flüchtlingskinder. Viele kommen aus Syrien. Und alle haben Spaß an Musik. Bei ihren Auftritten werden die Kinder begeistert gefeiert. Für das herausragende Engagement für Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Gesellschaftsschichten und Kulturkreisen bekommt das Ensemble am 9. Februar 2020 den Sonderpreis zum 11. Dresden-Preis und werden in der Oper musizieren.

Die Hauptpreisträgerin Muzoon Almellehan kämpft für den Zugang zu Bildung und wurde 2017 zur jüngsten UNICEF-Sonderbotschafterin in der Geschichte der Organisation ernannt. Die junge Frau, die auch die "Malala von Syrien" genannt wird, gibt Millionen von Kindern, die in Kriegsgebieten und auf der Flucht keine Schule besuchen können, eine Stimme und erhält als Würdigung ihres außergewöhnlichen Engagements den diesjährigen "Dresden-Preis". Die Laudatio auf Muzoon wird die Preisträgerin von 2019, Kim Phuc Phan Thi, halten.

Das Schicksal Dresdens als Mahnung verstehend, würdigt der Preis außergewöhnliche Leistungen herausragender Persönlichkeiten, die präventiv wirken und Eskalationen verhindern helfen.

Eine Veranstaltung des Friends of Dresden Deutschland e.V. und der Semperoper Dresden.

Mit freundlicher Unterstützung der Klaus-Tschira-Stiftung gemeinnützige GmbH.

Karten erhalten Sie hier.