Benefizkonzert mit Aeham Ahmad und den Kindern von Musaik

Der syrisch-palästinensische Pianist Aeham Ahmad gibt mit den Kindern von Musaik ein Benefizkonzert. Es werden Spenden für das soziale Musikprojekt Musaik gesammelt.
  • Wann30.04.2018 von 15:30 bis 16:30 (Europe/Berlin / UTC200)
  • WoPalitzschhof, Begegnungscafé der Initiative "Prohlis ist bunt", Gamigstraße 24, 01239 Dresden
  • Kontaktname
  • Kontakt Telefon0351 4466 450-91
  • Termin zum Kalender hinzufügeniCal

Der Pianist und Sänger der Brücken schlägt

Aeham Ahmad, 28-jähriger Pianist und Sänger, der durch sein Klavierspiel und seinen begleitenden Gesang inmitten der Trümmer von Jarmuk international bekannt wurde, spielt gemeinsam mit den Kindern von Musaik ein Benefizkonzert zugunsten des Projekts.

Aeham Ahmad wurde 1988 in Jarmuk, einem Stadtteil von Damaskus, geboren. Sein Vater erkannte früh die musikalische Begabung des Sohnes und förderte sie intensiv. Er begann im Alter von fünf Jahren das Klavierspiel, zunächst am Konservatorium in Damaskus. Es folgte von 2006 bis 2011 das Studium an der Musikalischen Fakultät der Barth-Universität im syrischen Homs, die er als einer von 270 ausgewählten Studenten absolvierte. Weiter konnte er seine Karriere nicht ausbauen. Als syrischer Palästinenser hat er den Status eines Staatenlosen und durfte nicht wie seine syrischen Kommilitonen für weiterführende Studien nach Russland, Frankreich oder Deutschland gehen. Aeham Ahmad blieb in Jarmuk und spielte gegen Krieg und Terror.

Nachdem IS-Dschihadisten – für sie ist die klassische Musik des Westens eine Sünde – das Klavier Aeham Ahmads vor seinen Augen anzündeten, entschloss er sich zur Flucht. Wie viele Menschen aus seiner Heimat flüchtete er auf dem Landweg in die Türkei und erreichte per Schlauchboot von der türkischen Küste aus eine kleine griechische Insel. Über die Balkanroute kam Aeham Ahmad im September 2015 Deutschland. Seine Frau und seine Kinder musste er zurücklassen. Nach der Unterbringung in unterschiedlichen Flüchtlingsunterkünften erreichte er Wiesbaden und spielte mehrfach im Rahmen der Ausstellung "C.V. Intellektuelle Freihandelszone" im Nassauischen Kunstverein (NKV) in Wiesbaden. Durch diese Auftritte kam er in Kontakt mit der Wiesbadener Event-Agentur Palast Promotion GmbH, die künftig das Management von Aeham Ahmad verantwortet, um ihn auf seinem Weg zu seinen persönlichen Zielen zu begleiten.

Das Benefizkonzert findet im Palitzschhof zugunsten des Projekts Musaik - Grenzenlos musizieren in Dresden in Kooperation mit "ZU HAUSE in Prohlis" und dem Netzwerk Prohlis ist bunt.